FOKUS DES MONATS DEZEMBER 2015: EVOLUTION FOLGT EINEM INTELLIGENTEN PLAN

by David Life |
December, 2015

(Menschen) sind Übergangslebewesen. (Sie) sind nicht endgültig. Der Schritt vom (Mensch zum Supermensch) ist dienächste sich nähernde Errungenschaft in der Entwicklung der Erde. Dies istunausweichlich, da es gleichzeitig die Intention der inneren Seele und dieLogik des Ablaufes der Natur ist.

– Sri Aurobindo

Es gibt weder Evolution noch Schicksal; nur Sein.

-Albert Einstein

Der Schöpfungsmythos des Volks der Maasai dreht sich um den Gott Nigai, der zuerst seine Kühe aussandte um die Erde zu besiedeln, und dann später die masaiischen Leute sandte, um sich um die Tiere zu kümmern und sie zu hüten, und auch, um mit dem Blut und der Milch der Kühe ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Unser Maasai-Freund erzählte mir, dass es in der Vergangenheit keine Zeit gab, zu der Kühe und Menschen ohne einander auf der Erde waren. Er beharrt darauf, dass es keine alten Geschichten über eine Zeit gibt, zu der die Kühe nicht in derselben Form, die sie heute haben, präsent waren. Ich wurde neugierig und versuchte, den archäologischen Ansatz darüber zu finden, wann und wo die ersten Kühe und Menschen in Afrika auftauchten. Der vermeintliche Vorfahre der Kuh wird Auroch genannt und der älteste Hinweis auf seine Existenz stammt aus Indien und ist über 2 Millionen Jahre alt. Der Auroch wanderte vor etwa 270000 Jahren nach Europa und Afrika ein und bildete neue Unterarten. Es wird geschätzt, dass frühe Mitglieder der Menschenfamilie Afrika vor 6 oder 7 Millionen Jahren bewohnten. Es scheint so, als wären Menschen viele Millionen Jahre vor den Kühen dagewesen! Die historische Beweislage kommt von diversen Datierungstechniken und fossilen Beweisen, aber in beiden Fällen – die Aurochs und die Menschen von vor 2-7 Millionen Jahren sahen nicht wie die Menschen und Kühe von heute aus – haben sie sich zweifellos verändert! Im Mythos der Maasai kamen beide, Menschen und Kühe, in ihrer jetzigen Form auf der Erde an und blieben bis zum heutigen Tag unverändert.

In der Diskussion zwischen Evolution und Kreation betrachten beide Auffassungen einander als absurd. Unser maasaischer Freund konnte keine andere Möglichkeit annehmen außer dem Mythos, mit dem er aufgewachsen war und den er glaubte. Mehr noch, es sah so aus, als könne er nicht einmal die Frage nach Bedenken formulieren. Von meiner Seite ist es schwierig zu glauben, dass Menschen und Kühe zusammen ankamen und bis zum heutigen Tag unverändert geblieben sind.

In der Samkhya Philosophie wird das Wort parinama benutzt, um das sich entwickelnde Universum zu beschreiben. Die Dashavatara, die 10 grundlegenden Avatare Vishnus, könnten den evolutionären Prozess von Fisch, Schildkröte, Eber, Löwenmenschen und Zwerg symbolisieren (der Rest istmenschlich). Im Ramayana finden wir affenähnliche Spezien mit menschlicher Intelligenz, die Varanas.

Unser sich ausdehnendes Universum scheint auf einen Moment der Erschaffung hinzudeuten – den sogenannten Urknall. Könnten beide Ideen richtig sein, d.h. das es einen Moment der Erschaffung gegeben hat und dass ein integraler Aspekt dieser laufenden Erschaffung Evolution ist? Ein neues Paradigma, welches „intelligentes Design“ genannt wird, beschreibt Evolution eher als eine durch Intelligenz hervorgebrachte, sehr geordnete und gerichtete Abfolge vonVeränderungen, als eine Serie von glücklichen oder unglücklichen willkürlichen Geschehnissen innerhalb einer Umwelt, die zu Veränderungen in Organismen führen. Diese Idee versucht beides zu vereinen, den Gott der Kreationisten und die Beobachtungen eines Evolutionisten.

Dann gibt es diejenigen, die glauben, dass die nächste Evolution des menschlichen Bewusstseins darin bestehen wird, unser Bewusstsein aus dem physischen Körper in Computer, die unsterblich sind, zu übertragen. Wir sehen bereits Teile von Körper und Gehirn, die durch computergesteuerte Ersatzteile ersetzt werden. Einige meinen, dass die Intelligenz der Computer bald die Intelligenz ihrer menschlichen Erschaffer übersteigen wird – was Menschen total obsolet machen wird. Beobachten wir Evolution bei der Arbeit? Oder entwickeln wir uns selbst aus dem Bild heraus? Stephen Hawking sagte: „Künstliche Intelligenz könnte das Ende des menschlichen Wettkampfs beschreiben.“ Er glaubt, dass Super-Computer neue Waffen entwickeln könnten, mit denen wir uns selbst vernichten werden.

Wenn wir fürs Erste unsere Körper und Intelligenz beiseite schieben, scheint die zentrale Frage zu sein, ob Bewusstsein selbst sich entwickelt. Vom spirituellen Gesichtspunkt aus kann Bewusstsein sich nicht einfach entwickeln, da es bereits vollkommen entwickelt ist. Bewusstsein ist mit Ignoranz verdeckt oder verschleiert. Wenn avidya (Ignoranz) sich verringert – entwickeln wir uns zurück zu einem völlig entschleierten Bewusstsein. Diese Evolution von Bewusstsein durch Yoga ist die aufsteigende Schlange Kundalini, die sich von der Basis der Wirbelsäule zum Kron-Chakra bewegt. Diese sich hochwindende Reise ist die wirkliche Geschichte der Evolution; der Spanda. Das bedeutet viel mehr als Computer-Ersatzteile für den Körper – es ist Erleuchtung!

Dezember 2015 – David Life

Copyright der Deutschen Übersetzung: Jivamukti Berlin GmbH

Der Englische Originaltext findet sich hier:http://jivamuktiyoga.com/teachings/focus-of-the-month/p/evolution-intelligent-plan

Translation by – Jivamukti Berlin GmbH Team