FOKUS DES MONATS FEBRUAR 2016: Der Klang des Yoga

by Jules Febre |
February, 2016
taj-japas tad-artha-bhāvanam Durch das Singen von OM erfährt man die Bedeutung von OM. PYS1.28 tataḥ pratyak-cetanādhi-gamo ’pi-antarāya-abhāvaś ca Durch das Wiederholen und Reflektieren von OM erfahren wir ein kosmisches Bewusstsein und die Heilung physischer und mentaler Krankheiten. PYS.1.29
Auch die Wissenschaft hat kürzlich zu dem, was den alten Yogis bekannt war und was sie über die Jahrhunderte weitergegeben haben, aufgeschlossen: dass die Welt, die wir sehen und erleben, aus Klang gemacht ist. Das, was wie feststehend oder statisch wahrgenommen wird, wie etwa Materie, ist eigtentlich Raum mit kleinen Einheiten von Energie, die umeinander vibrierenden oder in die und aus der Existenz der Welt tauchen – die Welt ist Schwingung, wir bestehen aus Schwingung. Der Raum zwischen Objekten wird benötigt, damit Beziehung passieren kann: wenn Objekte sich bewegen und vibrieren, schaffen sie Beziehung, wodurch Ruf und Antwort entstehen. Die Trennung schafft die Möglichkeit für Harmonie.
Ton ohne Sprache kann ein bestimmtes Gefühl hervorrufen, Menschen, die nicht dieselbe Sprache sprechen, können das gleiche Gefühl damit verbinden. Ein harscher Ton ist ein harscher Ton fast überall, so wie ein reizvoller Klang fast überall ein reizvoller Klang ist, was damit zusammenhängt, wie die Klänge vom Gehirn interpretiert und mit Sinn und emotionalem Gehalt versehen werden. Wie der verstorbene Dr. Oliver Sacks in Musicophilia: Tales of Music and the Brain beobachtete: “Die unaussprechliche Tiefe von Musik, so einfach zu verstehen und doch so unerklärlich, ist der Tatsache geschuldet, dass sie alle Emotionen unseres Innersten reproduziert, aber ganz ohne die Wirklichkeit und entfernt von ihren Schmerzen. … Musik drückt nur die Quintessenz des Lebens und seiner Veranstaltungen aus, niemals diese selbst.”
Jeder Klang, den wir bewusst wahrnehmen oder erzeugen, wird durch zwei Objekte kreiert, die zusammen kommen, das Zusammenspiel von Geschwindigkeit und Material, das dann eine Schallwelle erzeugt. Die Schallwellen, die in den Gehörgang eintreten, werden in unserem Gehirn derart verarbeitet, dass wir dann die Erfahrung von Klang haben. Die frühen Yogis waren auf jeden Fall interessiert an dieser Art von Klang [welche Art von Klang? wir reden über Klang generell], aber fragten sich, welcher der erste Ton war. Wie war es am Anfang der Zeit? Gibt es einen Ton unter dem, was wir wahrnehmen können? OM gilt als das mächtigste Mantra, der Urklang: Am Anfang war das Wort. Am Anfang war Klang, und dieser Klang sandte Schallwellen aus, die sich schließlich als physischen Welt manifestierten.
Die drei Töne, die in OM, A U M, zusammenwachsen, symbolisieren die drei Stufen, die jegliche Manifestation durchlaufen muss: die Generation, die Organisation, die Auflösung. ‘A’ schwingt auf einem unteren Register, mehr in der Brust und im Hals. ‘U’ vibriert im Kiefer und Gesicht, wenn der Mund geschlossen wird, um das ‘A’ in ‘U’ zu verwandeln und die Energie nach vorne zu leiten. ‘M’ vibriert im Schädel, da Luft und Schall allein die Nasenhöhle passieren. Wir erhöhen die Schwingung in unserem physischen Körper, wenn wir die verschiedenen Töne aussprechen. Das Wort japa bezieht sich auf die Praxis der Mantra-Wiederholung, eine Praxis, die sowohl das Erzugen des Tons als auch die Fähigkeit zuzuhören verfeinern hilft, aber das ist noch nicht alles. Wie oft hast du das selbe Lied gehört, ein Lied, das du magst, aber das sich im Laufe der Zeit zu ändern scheint, eine neue Bedeutung sich offenbart und in den unbemerkte Nuancen zum Vorschein bringt. Wenn die Wiederholung fortgesetzt wird, wird der Geist sich langsam aus seiner natürlichen analytischen Tendenz befreien, die verhindert, dass man den ganzen Klang erlebt.
Warum beginnen und enden so viele Yoga-Kurse mit OM? Warum wird es als heilender Klang angesehen? Wirklich der beste Weg, um das herauszufinden, ist zu beginnen OM zu singen, denn wie Sharon Gannon sagt: “through repetition magic is forced to arise.“
 
– Jules Febre

Copyright Deutsche Übersetzung: Jivamukti Berlin GmbH. Die Englische Originalfassung findet sich unter: http://jivamuktiyoga.com/teachings/focus-of-the-month/p/sound-of-yoga

Translation by – Jivamukti Berlin GmbH Team