FOKUS DES MONATS OKTOBER 2015: SPIRIT GUIDES

by David Life |
October, 2015

Wir grüßen den geliebten Guru, der dem den rechten Weg weist, dessen Geist durch Anhaftung getrübt ist, und somit durch den Wald von Samsara irrt. – Sri Guru Gita I.41

Guru ist Shiva, Guru ist Gott, Guru ist verwandt mit allen körperlichen Wesen, Guru ist das Selbst, Guru ist Jiva. Es gibt nichts anderes als den Guru.- Sri Guru Gita II.85

Universelles Bewusstsein kann, durch den Geist gebündelt, in unseren Leben erscheinen und uns Orientierung und Rat schenken. Guru ist der spirit guide (“spiritueller Wegweiser” oder “Seelenführer”) des Universums. Dieser Wegweiser spricht zu uns durch eine Vielfalt an Formen und Sprachen. Es gibt eine Vielfalt an spirit guides in deinem jetzigen Leben, und die Zukunft wird mit zahlreichen anderen gefüllt sein. Spirit guides sind zahlreich in Form, doch sie sprechen die Wahrheit mit nur einer Stimme.

Hindernisse auf deinem Lebensweg sind leicht zu überwinden, denn Du bist gesegnet mit der Unterstützung frohlockender Seelen. Wir können von Wächter, Engel oder Mentor sprechen, er kann jegliche Form annehmen – die einer Person, einer Elfe, einer Wolke, einer Katze oder eines Baumes. Der spirit guide sucht dich aus. Du kannst seine Aufmerksamkeit nicht verlangen. Stattdessen musst du für ihn unwiderstehlich werden. Es werden nur drei Dinge benötigt, um für spirit guides attraktiv zu sein. Erstens muss du an die Seele als Ausdruck der Schöpfung glauben. Zweitens musst du in der Lage sein, die Botschaft der Seele zu begreifen. Sollte dein spirit guide kein menschliches Wesen sein, so müsstest Du in der Lage sein, die Berührung, den Geruch, die Gestik, Farben und Geräusche zu verstehen, mit denen andere Tiere kommunizieren. Schließlich musst dein Verlangen, deinem spirit guide zu begegnen, sehr groß sein.

Es ist der Seele nicht gegeben, in der Welt direkt zu agieren. Die Seele/der Geist können nur indirekt durch den Einfluss, den sie auf die Leben lebendiger Wesen haben, handeln. Das spirituelle Werk des Universums kann ausschließlich durch physische Körper gestärkt und unterstützt werden. Der spirit guide verkörpert immer ein wohlwollendes, unparteiisches Bewusstsein, das je nach Bedarf Liebe ausstrahlt oder Angst auslöst. Dein spirit guide wird dich ein Leben lang begleiten. Er spiegelt dein eigenes Inneres spirituelles Selbst wider. Du kannst mehr als einen von ihnen haben, und neue spirit guides können jederzeit erscheinen. Manchmal heißt der spirit guide auch Lebensführer.

Es gibt noch drei andere Arten von Wegweisern. Der Wegweiser als Bote erscheint in einem Blitz und verschwindet genauso schnell wieder, sobald die Botschaft geliefert ist. Der Wegweiser in Schattengestalt kann immer wieder und wiederkehren, er erfüllt dich mit Angst, um dir eine Lektion zu erteilen. Der Reiseführer erscheint an einer Gabelung deines Lebensweges und bietet dir Rat.

Spirit guides in Tiergestalt betreten in verschiedenen Momenten unsere Leben, genauso wie die oben genannten Geister. Visualisierung ist ein besonders kraftvolles Mittel, um einem spirit guide zu begegnen. Wenn wir uns selbst in dem Reich des spirit guide vorstellen, ist es möglich, dass wir einem solchen auch begegnen. Wenn du deinen spirit guide in Tiergestalt entdeckt hast, kannst du diese Beziehung nähren, indem du Bilder deines Totems trägst, Abbildungen studierst, dich über sie kundig machst, ihren Lebensraum besuchst, und dein Bestes tust, um ihre Heimat zu bewahren.  In jedem Fall verkörpert der Wegweiser die ideale Charakteristik seiner Form. Der Bär zum Beispiel ist Ursa Major im Nachthimmel, der spirituelle Wächter des Westens, gleichzeitig Freund der Tages- und der Nachtzeit, empfänglich für Mutter Naturs Zyklen, Verkörperung wilder Kraft, ein einsamer Bewohner, unabhängig und meditativ. All diese Charakteristiken geben guten Rat in Zeiten, in denen er gefragt ist.

Respekt gegenüber Tieren findet sich als Ausdruck einer göttlichen Botschaft durchgehend in der Yoga Mythologie wieder. Vishnus Avatare als Fisch, Schildkröte, Wildschwein, halb Löwe – halb Mensch zeigen, wie sich das Strahlen des höchsten Bewusstseins durch die gesamte Schöpfung bewegen kann. Ganesha mit seiner Elefantenkraft ist ein eleganter Tiergott. Patanjali war eine Schlange, und jede Hindu-Gottheit hat ihr vertrautes Tier – Shiva hat den Stier, Ganesha die Maus, Vishnu hat den Adler, Durga den Löwen, und Laksmi hat einen Elefanten. Diese Tiere sind nicht nur Gefährten, sie sind gleichwertige Komponenten des göttlichen Bewusstseins. Das Hindu-Pantheon ist mit allen möglichen spirit guides in Form von Göttern, Göttinnen, Elfen, Feen, fantastischen Tieren und Reptilien, ja sogar überirdischen Musikern, gefüllt.

Dieselben Dinge, die dich attraktiv für die Seele machen, machen dich attraktiv für den Guru. Erstens musst du den Guru als eine Erscheinung des Schöpfers verstehen. Zweitens musst du in der Lage sein, die Botschaft des Gurus zu begreifen. Schließlich muss dein Verlangen, deinem Guru zu begegnen, sehr groß sein.

Der Guru ist ein Gewalt, die sich durch die gesamte Schöpfung bewegt. Diejenigen, die gut zuhören, erkennen die Stimme des Gurus im Vogelgesang, in lachenden Flüssen, in der Beharrlichkeit alter Felsen und der Sinfonie grasiger Felder.

David Life – Oktober 2015

Copyright Deutsche Übersetzung: Jivamukti Berlin GmbH. Zur Englischen Originalfassung geht es über diesen Link: http://jivamuktiyoga.com/teachings/focus-of-the-month/p/spirit-guides

Translation by – Jivamukti Berlin GmbH Team