Back to FOTM

Jivamukti Focus of the Month

Jivamukti Fokus des Monats März 2018: March Madness

om pūrṇamadaḥ pūrṇamidaṃ pūrṇāt pūrṇamudacyate purṇasya pūrṇamādāya pūrṇam evāvaśiṣyate

Jenes ist Fülle. Dieses ist Fülle. Aus der Fülle manifestiert sich die Fülle. Wenn die Fülle verschwindet, bleibt Fülle zurück.

Aus dem Yahur Veda und den Isha Upanishaden

„Verstehe, dass deine wahre Natur nur aus reinem Licht besteht und dass sowohl das Wahrgenommene wie auch der oder die Wahrnehmende zusammen entstehen und vergehen. Dass was beides möglich macht, und gleichzeitig nicht möglich macht, ist dein wahres Sein, welches nicht ‚Dieses’ oder ‚Jenes’ zu sein meint, außer pures Bewusstsein von Sein und Nicht-Sein.“ – Sri Nisargadatta Maharaj

Es gab einmal ein riesiges kosmisches Shoppingcenter in dem es zwei komplett voneinander getrennte Welten gab, die unter den Namen Dieses und Jenes bekannt waren. Aufgrund von Vermarktungsstrategien und konkurrierenden Markenidentitäten traten Dieses und Jenes in einen Krieg und bedrohten sich gegenseitig in ihrer Existenz. 

Der Herrscher von Dieses war ein feiner König namens Diesius und der Herrscher von Jenes war ein ebenso feiner König namens Jenesus. Beide Herrscher glaubten fest an einen freien und offenen Markt, waren aber von gierigen und selbstsüchtigen Beratern beeinflusst, die sie dazu drängten, dass ein gegenseitiges Verdrängen notwendig für das eigene Überleben war. Dieser Wettbewerb war nicht zerstörerisch, bis die beiden Könige Massenvernichtungswaffen herstellten. 

Die Menschen, die in dieser Welt lebten, wurden Diese genannt, die Menschen aus jener Welt wurden Jene genannt. Aber Diese und Jene waren in einem teuflischen Kampf gefangen, um sich gegenseitig zu zerstören und den kosmischen Markt zu beherrschen. Das Ergebnis dieses Kampfes würde die Zukunft von Alles was ist bestimmen. Diese und Jene kämpften gleichermaßen verzweifelte Kämpfe im Keller des großen kosmischen Shoppingcenters und es gingen dabei viele Leben und sehr viel Wohlstand verloren. Der Krieg überdauerte mehrere Lebensalter und wurde als Der Krieg, der alle Kriege beendete oder Die Große Auflösungbekannt. 

Am Ende des Krieges, der alle Kriege beendete, blieben die wenigen Diesen und Jenen die übrig geblieben waren, weiterhin stur und entschlossen die Märkte von Zeit und Raum zu beherrschen. Sie begannen, mehr Menschen zu machen, nur damit diese noch mehr ihrer Produkte konsumieren würden. Die umsichtigen Planer wussten, dass es einer neuen Priesterklasse von Menschen bedurfte, die die Religion Befreiung durch Aneignung von Diesem und Jenem lehrten. Obwohl weder Dieses noch Jenes nach dem großen Krieg tatsächlich noch existierten, glaubten die Menschen an ihre Existenz und dass das menschliche Glück vom Weg der Befreiung durch Aneignung von Diesem und Jenem abhing. Die Erfüllung im menschlichen Leben war der Besitz von Diesem und Jenem. Durch eine revolutionäre Klon-Technologie wurde die Einstellung Glückzu kaufen und zu stehlen, die vorherrschende menschliche Eigenschaft. Menschen glaubten, dass jeder und jede, die das Buch über den Weg von Hier nach Dort sah, Dieses und Jenes besaß und ein Kenner des wahren Weges und ein Inhaber von Glück wurde. Dies war die Befreiung durch Aneignung

Unsere Vorstellung von Ganzheit oder Vollständigkeit basiert auf einer Erzählung von Verarmung. Der einzige Weg ganz zu sein ist es, das Leben von anderen zu verarmen. Wir rennen in die Elektronikläden um als erste das neue iPhone zu kaufen oder in den Lebensmittelmarkt bevor der Hurrikan zuschlägt. Obwohl die wenigsten von uns tatsächlich einmal echte Entbehrung erlebt haben, leben wir in Angst nicht genug zu haben. Folglich haben wir nie genug und kämpfen um mehr zu bekommen. Die Armen unter uns haben nie genug und die Reichen trifft das gleiche Schicksal. Nichts kann Glück kaufen. Nichts kann Zufriedenheit kaufen. Nichts stillt unseren Hunger während wir unglücklich werden. 

Wie Swami Beyondananda sagt, um sein Produkt (eine leere Box mit der Aufschrift „Nichts“) anzupreisen: „Ganz egal was dein Problem ist, nichts wird helfen; nichts ist bekannt dafür, Kahlheit zu kurieren; nichts wäscht diese unmöglichen Flecken aus; nichts ist vollständig sicher zu essen; nichts hält ewig; nichts ist besser als Sex; es ist das ultimative Erleuchtungsinstrument denn das Geheimnis von allem ist nichts; wenn du nichts verstehst, dann verstehst du alles.“ Der Schlüssel um nichts zu verstehen ist es, das Wort in seine Einzelteile zu zerlegen: Kein Ding, weder dies, noch das (No-Thing, No-This, No-That) wird dir bei deinem Problem helfen. Nur wenn du die Ganzheit aller Dinge begreifst, wirst du Erfüllung und Zufriedenheit finden.

Original: David Life (Co – Founder of the Jivamukti Yoga Method)

Übersetzung ins Deutsche: Janna Aljets
Peace Yoga Berlin – Jivamukti Yoga School