Jivamukti Yoga Fokus des Monats März 2013: Krankheit, Leiden und Tod.

by David Life |
March, 2013
Sickness, Disease, and Death

Vieles was wir unter „ich“ verstehen, sind in Wirklichkeit nur Organismen, die wir normalerweise nicht als „ich“ bezeichnen würden. Der menschliche Körper enthält Milliarden von Mikroorganismen. Es wird geschätzt, dass die Anzahl der nicht-menschlichen Zellen in unserem Darm die der menschlichen Zellen um circa das zehnfache übertrifft. Mehr als 500 verschiedene Bakterienarten existieren in unserem Körper, welche zusammen 100 Billionen Zellen ergeben. Weil unser eigener Körper selbst aber lediglich aus wenigen Billionen menschlichen Zellen besteht, sind wir also den „Anderen“, die uns quasi umstellen und durchdringen, zahlenmäßig unterlegen. Diese Mikroorganismen interagieren direkt mit unserem Immunsystem und sind für unsere allgemeine Gesundheit, und auch deren Fehlen, direkt verantwortlich.

 

Man versucht uns glauben zu machen, dass Krankheit, Leiden und Tod auf uns durch äußere Umstände quasi hereinfallen und im Zusammenhang mit unserer eigenen Verletzlichkeit entstehen. Tatsächlich ist es aber so, dass Disharmonien in unserer inneren „Biosphere“ und deren Beziehung zur weiteren Welt um uns herum derartige Gefühle von Unbehaglichkeit und Unwohlsein hervorrufen, die wir dann Krankheit, Leiden oder gar Tod nennen. Ein neuartiger Ansatz zur Heilung muss daher zunächst die allgemeine Verwirrung in unserem Verständnis von ‘selbst’ und ‘anderen’ sowie unsere eigene Rolle und Verantwortung in dem weitverwobenen Netz der Existenz von allem aufzeigen. Dieser Ansatz würde Krankheiten in jeglicher Form immer in Beziehung setzen mit unserer Umwelt, als einen Spiegel der generellen Gesundheit der gesamten Population von Mikroorganismen, die wir als unseren Körper bezeichnen,  und deren Interaktion mit der Umwelt um uns herum. Das könnte man dann ‘Neues Grünes Medizinverständnis’ nennen, oder man könnte es auch Yoga nennen.

 

Wenn unser Immunsystem nicht mehr dazwischen unterscheiden kann,  was selbst ist und was anderer, dann führt das dazu, dass es die wenigen menschlichen Zellen, die wir haben, angreift, als ob sie selbst auch Eindringlinge wären. Ob die Fremdzellen wir sind, oder Eindringlinge, oder andersrum, ist dann nicht wirklich mehr die entscheidende Frage. Autoimmunkrankheiten sind eine der Plagen unserer Zeit und die Frage ist daher eher, wie wir Gesundheit schaffen.

 

Es gibt keinen Weg die Autoimmunität zu stoppen. Aber es ist ein allgemein bekannter Fakt, dass Stress diese Symptome verschlimmern kann. Die meisten Behandlungen gegen Autoimmunität zielen nur auf eine Abmilderung der Symptome ab und ersetzen z.B. die fehlenden Hormone, wenn z.B. eine Hormondrüse zerstört ist. Oder wenn das Immunsystem hyperaktiv wird, werden immunsuppressive Drogen verabreicht. Ungefähr die Hälfte aller Personen mit Autoimmunkrankheiten spüren umgekehrt aber spontane, von den Ärzten oft nicht begründbare Perioden der Milderung ihrer Leiden. Diese Leidensmilderung ist nämlich nicht eine Folge der Behandlung, sondern eine Veränderung in den tieferliegenden Rahmenbedingungen.

 

Wir sind alle verwirrt darüber, wer das ‘Selbst’ und wer nun die ‘Anderen’ sind, ob wir über ein Bakterium sprechen, oder aber über einen Gott, wenn wir „Ich“ meinen. Yoga zielt genau auf eine Lösung dieser Verwirrung ab, direkt und praxisbezogen. Dieser Ansatz ist deshalb praktisch, weil du dich mit ihm selber als Fahrer des Busses erfahren kannst, den du „Ich“ nennst. Die Yoga-Praxis verbindet und harmonisiert alle Aspekte von Körper und Geist. Eine bewusste vegane Ernährung fördert die Gesundheit und sorgt so für eine gesunde und nachhaltige Interaktion mit der Welt, die uns nährt. Ohne die Verwirrung von ‘selbst’ und ‘nicht-selbst’, verschwindet das Verlangen, alles was anders ist, zu zerstören. Wenn wir uns nicht weiter bemühen, das Fremde zu zerstören, weil es uns aufgrund seiner Andersartigkeit zu bedrohen scheint, und wir stattdessen dieses ‘Fremde’ als unser universelles ‘Selbst’ begreifen, dann können Krankheiten, Leiden und Tod überwunden werden. Diese ‘Anderen’ bist Du! Frag dich selber: „Wer wird krank?“ „Wer fühlt sich unwohl?“ „Und wer stirbt?“ „Wer bin ich?“ Die einfache Antwort lautet: „ICH BIN“. Und diese Erkenntnis ist der Beginn eines wirklichen, echten Heilungsprozesses, welcher begründet ist  auf dem Wissen einer universellen Gemeinschaft unserer Existenz, welche weit über den Körper und Geist hinausgeht, auch wenn sie in einem Körper und mit einem Geist erfahren wird. 

 

— David Life

 Deutsche Übersetzung © Jivamukti Berlin GmbH; englische Originalfassung unter 

http://www.jivamuktiyoga.com/teachings/focus-of-the-month/p/sickness-disease-and-death

Translation by – Jivamukti Berlin GmbH Team