Jivamukti Yoga Fokus des Monats Oktober 2011: 2012-Making the Matrix

by David Life |
October, 2011

2012 – EINE NEUE MATRIX ERSCHAFFEN

 

heyam duhkham anagatam (PYS II.16)

Zukünftiges Leid ist zu vermeiden. 

 

Bald wird sich alles ändern und wir werden in neue Dimensionen des Daseins befördert werden. Wir sollten sofort mit unseren Vorbereitungen beginnen, denn alles was immer wir jetzt tun, wird die Zukunft bestimmen.

 

Mit dem gesamten Nachhall unser spirituellen Praxis können wir ein Raumschiff erschaffen. Keine interstellare Star-Trek-Version aus Metall, Kraftstoff und Feuer usw., sondern ein lebendiges Raumschiff namens Erde, mit dem wir uns zwischen den Dimensionen bewegen können. Es ist war: In der Vergangenheit haben wir eine Erde erschaffen, die eher als Zeitbombe, denn als Gefährt für Reisen zwischen den Dimensionen fungierte. Aber die Zeit der Veränderung ist da! Lass sie beginnen, indem Du die Erde unter Dir spürst, die Atmosphäre, die uns umgibt. Spür, wie Du Dich schnell durch den Raum bewegst. Spür die Erdrotation und das Schwanken des Axialschlags.

 

Du bist von einer vielschichtigen Maschine umgeben, die uns durch Zeit und Raum trägt, und aus Allem besteht, was uns umgibt: Aus den kostbaren Edelmetallen und Kristallen in den tiefen Gesteinsschichten, aus dem Netzwerk der Wasserläufe des Grundwassers tief unten, das sich seinen Weg an die Oberfläche bahnt, nach oben kommt und schließlich in die Atmosphäre aufsteigt. Unser Gefährt ist eine Komposition aus den Blattranken des winzigsten Weinstocks und gleichzeitig dem Stamm des allerältesten Baumes, es besteht aus den Pyramiden und den Menhiren, und aus der Maus, die unter ihnen wohnt.

 

Wir bauen unser Raumschiff Erde aus den Elementen (mahabhutas: Erde, Luft, Feuer, Wasser, Äther), und benutzen dafür Tanmatra, die infra-atomare Kraft (knapp unterhalb der Teilchenebene, nicht wirklich materiell und messbar…), die Elemente und Natur beherrscht. Tanmatra bestimmt, welche Gestalt die Elemente annehmen – oder man könnte sagen, in welcher Gestalt die Welt erscheint. Auch wenn die Elemente sich auf unendlich viele Arten kombinieren lassen, sehen wir doch nur die, die mit aller Macht in der Atmosphäre Gestalt annehmen, die sich durchsetzen über die Mittel der Werbung, das Internet und andere Medien, ebenso Sprache, Religion, Gesetz und Recht – und dadurch in der Welt wahrgenommen werden. Durch Yogapraxis entsteht eine andere Art der Bewegung des Tanmatra, durch ganz andere, starke Methoden wie Beständigkeit, Konzentration, Loslösung. Für den Yogi stellt sich das Geschehen der Weltveränderung als von den Kräften der Welt selbst verursacht dar. Es gibt fünf Sinne (tanmatras), die dieses Potential verkörpern: Shabda – Klang-/Schallpotential, Sparsha – Potential der Berührung, Rupa – (visuelles) Potential des Sehens, Rasa – Geschmackspotential, Gandha – Geruchspotential. Wenn wir mit Hilfe der yogischen Praxis über die Erfahrungen unser bisherigen Sinneseindrücke hinausgehen und das durchdringen, was wir bereits gehört, berührt, geschmeckt oder gerochen haben, erreichen wir ein Tanmatra-Level der reinen, alles verändernden Kraft. Wir sehen eine Welt, die besser klingt, besser aussieht, besser schmeckt und toll riecht! Wir treiben durch unsere Praktiken diese Vision so weit voran, bis aus diesem Bild unveränderliche Realität wird.

 

Unser Raumschiff aus Körper und Geist wiederum besteht aus den Ergebnissen unserer Yogapraxis und richtet sich nach den Kräften des Fortschritts aus. Dieses Raumschiff ist aus den Kräften der Erde geschaffen und hat Gestalt gewonnen durch die reinen Kräfte der unendlichen Möglichkeiten. Wenn wir gesunde physische, energetische, emotionale und geistige Körper schaffen, können wir das dadurch entstehende Bewusstsein als Kraft auf dem Raumschiff Erde beisteuern. Wenn wir unser Nervensystem durch Asana, Meditation und Singen neu vernetzen, schaffen wir es, das Schiff in die ersehnte Richtung zu steuern.

 

-David Life

Deutsche Übersetzung © Jivamukti Berlin GmbH (JYB-Lehrer Vera Christopeit); englische Originalfassung unter http://www.jivamuktiyoga.com/focus/focus.jsp )

 

Translation by – Jivamukti Berlin GmbH Team